Das Konzept

Das Haus der Begegnung ist ein Teil des Projektes „Gemeinsam in Vielfalt - Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe“, welches durch das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg gefördert wird.

 

Im Landkreis Emmendingen leben derzeit ca. 2000 Geflüchtete. Weit über 500 ehrenamtliche Helfer engagieren sich in verschiedenen Initiativen und Helferkreisen.

 

Mit dem Haus der Begegnung soll interkultureller Dialog und bürgerschaftliches Engagement gefördert werden. Es ist eine Begegnungsstätte und damit als eine Plattform zu verstehen, die die Vernetzung von ehrenamtlichen und professionellen Akteuren schaffen möchte.

Ziel ist es, durch regelmäßige Aktivitäten und Angebote Vielfalt entstehen zu lassen und Flüchtlingen und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Landkreis Emmendingen in ihrem Aufeinander-zu-gehen zu unterstützen.


Wie können Sie sich einbringen?

Im Haus der Begegnung haben Sie die Möglichkeit, sowohl an Angeboten teilzunehmen, wie auch diese selber zu gestalten.

 

Im Flüchtlingsgremium können sich darüber hinaus Menschen aller Nationen austauschen, Ideen und Visionen entwickeln, wie Integration gelingen kann.


Unsere Ziele

  • Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements
  • Vernetzung verschiedener Akteure
  • Einbindung von Vereinen und                                  Migrantenorganisationen
  • Entwicklung von bedarfsgerechten Angeboten

Was uns wichtig ist

  • Sich füreinander einsetzen
  • Talente fördern
  • Vielfalt gestalten
  • Respekt zeigen
  • Offenheit leben


Räumlichkeiten

 

 

 

 

Die freundliche, farbenfrohe und moderne Einrichtung der Räume soll zu einem guten Miteinander beitragen.