Aktuelles


Themenwanderung am 10.12.17 'Mut'

Die wunderschöne Kastelburg thront über der Gemeinde Waldkirch im Breisgau. Diese war bereits vom Treffpunkt vom Bahnhof aus zu erkennen wo wir uns alle einfanden. Schneeregen und aufkommende Windböen hielten uns nicht davon ab, wir nahmen die Mutprobe an, trotzten dem Wetter und wanderten los. Die von Beginn an aus der Entfernung gesehene Burgruine stellte das Etappenziel der dritten Themenwanderung dar.

 

 

Das gemeinsam vom Runden Tisch beschlossene Thema der dritten Wanderung beschäftigte die Teilnehmer bereits intensiv bei der Planung der Wanderung. Wir stellten uns in der Gruppe gegenseitig Fragen, wie Mut unseren Alltag bestimmt, wodurch Mut entsteht und wie hilfreich es sein kann, zwischendurch auch mal mutlos zu sein.

 

Mutlosigkeit konnten sich die TeilnehmerInnen heute aber nicht erlauben, die verschiedenen Spiele erforderten viel Mut.

 

 

Bei Herausforderungen, wie zum Beispiel folgender Aufgabe:

 

Die TeilnehmerInnen sollten sich im Kreis stehend an den Händen halten und auf Kommando, nach innen und außen kippen. Die daraus erzeugte Stabilität lies den Kreis allein durch die Schwerkraft der Körper fest, stehen. Eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer stellte das nach innen und außen kippen mit geschlossenen Augen dar.

 

,,Es war erst schwierig und dann einfacher, man achtete viel mehr auf seinen Körper und die Personen die neben einem stehen.‘‘

 

(Zitat 10.12.17, einer Teilnehmerin aus Freiburg).

 

 

In einer weiteren Wanderpause gestalteten wir ein Standbild. Ayman leitete an: „Wer mutig ist und sich traut den Anfang zu machen, kann in die Mitte gehen.“ Ziel war das Erstellen eines gemeinsamen Bildes, mit der Darstellung verschiedenster Objekte, mit der Benutzung des eigenen Körpers.

 

Im Abschlussgespräch, anhand der Äußerungen der TeilnehmerInnen wurde deutlich, wir haben alle gemeinsam an diesem Sonntagmittag viel Mut bewiesen. Wir haben gemeinsam den Weg bestritten, um uns näher zu kommen und mehr über einander zu erfahren.


Themenwanderung am 19.11.2017, 'Freundschaft'

Mit dem Thema Freundschaft im Gepäck, bestiegen wir an einem Sonntagnachmittag den Schlossberg in Freiburg. Der Regen am Morgen wurde von der Sonne vertrieben. Es herrschte perfektes Wetter um die Weitsicht auf dem Schlossberg auf Freiburg zu genießen. Somit konnte die bisher zweite Themenwanderung beginnen!

 

Als erste Etappe bot der Kanonenplatz nicht nur eine schöne Sicht, sondern auch eine große Fläche um mit allen Teilnehmen einen sogenannten ‚Gordischen Knoten‘ zu bilden und anschließend wieder zu entknoten. Durch ein blindes Zusammenfinden aller Hände bildeten wir einen Knoten, den es dann ohne Loslassen zu entwirren galt. Motto hier: In einer Freundschaft gibt es verschiedenste Herausforderungen zu bewältigen, dabei sollte die Verbindung halten wie ein fester Knoten und nicht abreißen.

 

Auf dem weiteren Weg, kamen wir in herbstlicher Stimmung an Bäumen mit gelb und rotgefärbten Blättern vorbei und versammelten uns erneut für ein weiteres Spiel. Die Teilnehmer formierten sich jeweils zu dreier Gruppen in denen sich 2 Personen gegenüberstehen. Die Person in der Mitte konnte nun die Augen schließen und sich zwischen den außenstehenden Personen nach vorn und zurück kippen lassen. Mit diesem Spiel wurde das Vertrauen in einer Freundschaft erlebbar gemacht und gleich mal auf die Probe gestellt.

 

Insgesamt sechs Einheiten und Spiele führten dazu, dass die Teilnehmer schnell in Kontakt zueinanderkamen und tolle Gespräche entstanden. Zu unserer großen Freude war es uns erneut gelungen, zwischen Menschen eine Verbindung herzustellen und währenddessen über Themen zu sprechen, die uns alle betreffen.

 

Somit ging ein gelungener Tag mit schönen Erlebnissen und dem Gefühl ein paar neue FREUNDE kennengelernt zu haben zu Ende.

 

Zitate während Wanderung:

 

,,Ich bin heute ebenfalls geflüchtet, …aus meinem Wohnzimmer.‘‘  

(19.11.17, Zitat eines männlichen Teilnehmers aus Freiburg)

 

,,Es tat gut mal wieder aus dem Alltag zu entfliehen und andere Menschen kennenzulernen.‘‘ (19.11.17, Zitat einer weiblichen Teilnehmerin aus Freiburg)

 

,,Mir hat besonders das erste Spiel mit dem Knoten gefallen, denn da ging es gleich zur Sache!‘‘ (19.11.17, Zitat einer weiblichen Teilnehmerin aus Paris/Frankreich)

 

 


 

Themenwanderung am 10.09.17 ,,Sprechen Sie Körpersprache?''

 

Bei traumhaft schönem Wetter wanderten wir vom Bahnhof in Emmendingen zum Eichbergturm. Unser Wunsch war es, Menschen aus verschiedenen Kulturen in Kontakt zu bringen mit dem Ziel,, kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Körpersprache heraus zu finden.

 

Wir nutzten gezielt kurze Pausen auf dem Weg, um verschiedene Spiele zum Thema Körpersprache durchzuführen. Zum einen stellten wir Gefühle pantomimisch dar, wobei die Gruppe einen Gefühlszustand erkennen und benennen sollte. Bei der stillen Post wurden Worte durch verschiede Körperausdrücke ersetzt.

 

Die anfängliche Zurückhaltung war rasch verflogen. Schnell entwickelte sich eine vertraute Atmosphäre, welche Raum für lange und erkenntnisreiche Gespräche bat. Bei einem Augenexperiment standen wir uns gegenüber und schauten uns vorgegebene 60 Sekunden tief in die Augen. Eine Erfahrung, die es in sich hatte. Es entstanden Gefühle der Albernheit und Freude, aber auch der Unsicherheit und Scharm. Im gemeinsamen Gespräch erkannten wir, dass ein langes in die Augen schauen bedrohlich wirken und in jeder Kultur eine andere Bedeutung haben kann. Das gleiche gilt für Mimik und Gestik. Durch die durchgeführten Übungen, haben wir viel von- und miteinander kennen und die Vielfalt der Kulturen schätzen gelernt.

 

 Am Ende des Tages waren wir uns alle einig, Dass wir eine solche Wanderung wieder durchführen möchten und würden uns freuen, wenn Sie beim nächsten Mal auch dabei wären.

 

 

Du hast Lust dabei zu sein? Schön wäre eine kurze unverbindliche Anmeldung über dein Kommen.

Anmeldung über unser Kontaktformular